Chronik - Schützengilde Angerberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

Am 23. November 1991 wurde die Schützengilde Angerberg als 20. Angerberger Verein und als 23. Gilde des Bezirkes Kufstein gegründet. Im Gasthof Blick ins Inntal wurde die Gründungsversammlung, bei welcher Friedrich Schwarzenauer von den insgesamt 55 Mitglieder die dem Verein bereits angehörten, zum Oberschützenmeister gewählt. Anfänglich wurde das Vereinslokal von der Firma Bader Druck zur Verfügung gestellt. Ende 1994 wurden die Räumlichkeiten jedoch vom damaligen Vermieter selbst benötigt und der Verein bekam durch die Gemeinde die Möglichkeit einen Raum im neuen Kindergartengebäude zu beziehen. Am 26. und 27. August 1995 wurde dann der neue Schießstand mit einem großen Eröffnungsschießen und einer Feldmesse würdig eingeweiht.


Bis zu den Neuwahlen im Jahr 2008 übernahm „Friedl" zusammen mit seinem Vorstand die Aufgaben des                                     Gründungsausschuss 1991
von li: 2. Schützenmeister Brigitte Moser, Schützenrat Günther Schwarzenauer, OSM Friedrich Schwarzenauer, 1. Schützenmeister Werner Gross, Kassier Karin Foidl, Schriftführer Wilfried Bader

Oberschützenmeisters der Schützengilde Angerberg und vertrat den Verein in diesen 17 Jahren mit viel Engagement. In seine Fußstapfen trat der junge Wörgler Markus Bichler im Jahre 2008, welcher dieses Amt mit neuen Ideen und Innovationen bis dato mit vollem Einsatz ausführt. Ebenso wurde ein Vereinslogo entworfen und umgesetzt, welches in einer Zielscheibe die Buchstaben „SGA" und den Schriftzug „Schützengilde Angerberg" trägt. Somit konnte erfolgreich das Traditionelle & Gesellschaftliche sowie das Sportliche miteinander verbunden werden.

Vorstand 2008
von li.: 2. Schützenmeister & Sportwart Wolfgang Oberhauser, Schriftführer Stv. Heidi Oberhauser, Sportwart Sonja Strillinger, Kassier Stv. Christina Peer, Kassier Andreas Mayrhofer, 1. Schützenmeister & Schriftführer Franziska Peer, OSM Markus Bichler
(nicht im Bild: Schützenrat Karin Foidl)


Den bezirks- und landesweiten Vorstoß schaffte 2004 erstmals Georg Pfandl, welcher sein Können sowohl auf nationaler, als auch internationaler Ebene unter Beweis stellte. 2007 wurde der Verein durch die Schützen Markus Bichler, Bianca Bichler und Stefan Wimpissinger hochkarätig verstärkt. Im selben Jahr schafften es mit Georg Pfandl und Markus Bichler gleich zwei Angerberger Sportschützen sich für die Europameisterschaft mit dem Kleinkalibergewehr und Großkalibergewehr in Granada (Spanien) zu qualifizieren.

Zeitgleich mit dem Amt des Oberschützenmeisters übernahm Markus Bichler auch die Betreuung der Angerberger Sportschützen, wodurch sich sehr schnell sportliche Erfolge einstellten. Bereits im selben Jahr qualifizierten sich Franziska Peer und Markus Bichler für die Weltmeisterschaften im Armbrustschießen in der Schweiz (Sulgen) bei welcher Franziska mit dem vierten Platz in der Einzelwertung erfolgreich heimkehrte.

2009 wurde dann ein weiteres großes Highlight durch den Vorstand der Schützengilde realisiert. OSM Markus Bichler verfolgte zu diesem Zeitpunkt ein ganz besonderes Ziel, welches nach anfänglichen Schwierigkeiten schlussendlich vom damaligen Vorstand genehmigt wurde. Durch die Investition in 8 neue vollelektronische Schießanlagen, in 10 neue Pressluftgewehre und einigen Umbauarbeiten im Vereinslokal, welche zum größten Teil aus Eigenregie durchgeführt wurden, rüstete die SGA auf den neuesten Stand der Technik um. Da die Leistungen und der Zuwachs an Jungschützen immer mehr wurde war diese Erneuerung erforderlich. Großer Dank gilt den Sponsoren und Helfern.

Schießstand der SGA vor dem Umbau

Investition in neue Pressluftgewehre

Schießstand der SGA nach dem Umbau

2010 durften sich dann mit Oberschützenmeister Markus Bichler und Franziska Peer wieder zwei Schützen aus unseren Reihen über die Qualifikation zur Armbrust- weltmeisterschaft in Frankreich freuen. Mit 2x Silber (10m & 30m Team) und 1x Bronze (10m Einzel) kehrte Franzi von dieser WM zurück bei der sie ihre ersten internationalen Titel nach Angerberg holen konnte. Auch Markus durfte sich über die Mannschaftssilbermedaille der Weltmeisterschaft im 30m Zweistellungsbewerb freuen.

Im Jahr 2011 ging es ähnlich erfolgreich weiter. Mit Franziska Peer konnte sich dieses Mal wieder ein Schütze aus Angerberg qualifizieren. Mit zwei Europameistertiteln (10m Einzel & Team), einem Vizeeuropameistertitel (30m Team) und einer Bronzemedaille (30m Einzel) durfte sie die Heimreise antreten. Für  ihre  Erfolge  bei internationalen Wettkämpfen wurden dann Franziska Peer und Markus Bichler im selben Jahr noch beim Tag des Sportes in Wien mit dem silbernen Ehrenzeichen für besondere Verdienste um die Republik Österreich von Bundesminister für Landesverteidigung und Sport Mag. Norbert Darabos ausgezeichnet.

2011 wurde der gesamte Vorstand der Schützengilde Angerberg mit maßgeschneiderten Schützenröcken durch die Firma Mauracher ausgestattet.

Das bislang erfolgreichste Jahr für die kleine Schützengilde Angerberg, war jedoch das Jahr 2012. Zu Beginn des Jahres schaffte Armbrustaushängeschild Franziska Peer etwas noch nie Dagewesenes und wurde in einer Randsportart durch ihre großartigen Erfolge zur


„TIROLER SPORTLERIN DES
JAHRES 2011“


gewählt.

Kurz darauf schaffte es Sonja Strillinger den ersten Staatsmeistertitel im Einzel mit dem Luftgewehr in der allgemeinen Klasse nach Angerberg zu holen. Als Draufgabe qualifizierten sich zum ersten Mal insgesamt drei Schützen aus Angerberg für die Weltmeisterschaft mit der Armbrust, von welcher Franziska Peer als erfolgreichste teilnehmende Schützin mit insgesamt sechs Medaillen (drei Weltmeistertitel, einen Vizeweltmeistertitel & zwei Bronzemedaillen) zurückkehrte. Zudem durfte sie einen neuen österreichischen Rekord im kniend Bewerb, welchen zuvor seit bereits sieben Jahren Markus Bichler innehatte, für Angerberg verbuchen. Auch Sonja Strillinger durfte sich bei ihrer ersten WM über einen Mannschaftsweltmeistertitel und zwei Silbermedaillen freuen.

Im Jahr 2013 startete unsere Schützengilde Angerberg dann ähnlich erfolgreich durch. Mit einem hauchdünnen Rückstand von 0,16% wurde Franziska Peer auf den hervorragenden 2. Platz bei der Tiroler Sportlerwahl 2012 gewählt.

Ein weiteres Highlight im Jahr 2013 war die Heimeuropameisterschaft in Innsbruck, bei der wieder drei unserer Armbrustspezialisten an den Start gehen durften. Titelverteidigerin Franziska Peer wurde auch bei der Heim-EM wieder für ihren Trainingsfleiß belohnt und konnte abermals als erfolgreichste Schützin von dieser  heimkehren. Mit drei Europameistertiteln (30m Stehend & Kombination, 10m Team) und zwei Vize- Europameistertiteln (10m Einzel & 30m Team) von Franzi und einem Europameistertitel (10m Team) und einem Vize-Europameistertitel (30m Team) von Sonja, sowie zwei Top-10 Platzierungen von Markus, war die kleine Schützengilde Angerberg der erfolgreichste teilnehmende Verein der Europameisterschaft.



Ehrung erfolgreicher Schützinnen der SGA


von li: Bgm. (Mariastein) Dieter Martinz, Franziska Peer, Landtagspräsident & ÖSB Präsident Dr. Dr. Herwig Van Staa, Sonja Strillinger, Bgm. (Angerberg) Walter Osl, Bgm. (Wörgl) Hedwig Wechner


Sonja Strillinger wurde 2013 mit dem golden Verdienstehrenzeichen der Republik Österreich für ihre Erfolge bei der Armbrust Weltmeisterschaft 2012 ausgezeichnet. Auch mit vielen sonstigen internationalen Erfolgen, sowohl mit der Armbrust als auch in den olympischen Gewehrdisziplinen, machen die Schützen der Schützengilde Angerberg immer wieder auf sich aufmerksam und tragen den Namen Angerberg weit über die Gemeindegrenzen hinaus.

Der Schützengilde Angerberg ist es ein besonderes Anliegen, dass nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund steht sondern auch das gesellschaftliche Miteinander. So wird jedes Jahr im Herbst die „Meisterschaft der Vereine & Betriebe" durchgeführt. Zu Ostern freut sie die Gilde immer über zahlreiche Teilnehmer beim traditionellen Osterschießen. Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband und den Gastwirten unserer Region freut sich die Gilde das ganze Jahr über zahlreiche Gäste aus nah und fern die wir zum „Gästeschießen" begrüßen dürfen. Ebenso findet 1x in der Woche neben den Trainings- und Wettkampfabenden ein Saisonabend statt.


Wenn es darum geht eine Abordnung oder Teilnehmer zu anderen Veranstaltungen unserer ortsansässigen Vereine zu schicken, ist die Schützengilde steht's darum bemüht die Kameradschaft zu pflegen und Anerkennung zu schenken.

Ein besonderes Augenmerk wird natürlich auch auf unsere Zukunft gelegt, nämlich dem Aufbau und der Arbeit mit unseren Jüngsten. Mit bis dato insgesamt 37 Jungschützen (Stand: März 2014) kann die SGA auf eine gute Arbeit in den vergangenen Jahren zurückblicken. Ein Drittel der Mitglieder kommt aus dem Jugend- und Jungschützenbereich. Worüber wir uns sehr freuen. Ziel ist es, unserer Jugend weiterhin wichtige Werte für die Zukunft mitzugeben und sie in Kameradschaft, Zusammenhalt, Ehrgeiz, Teamgeist, Konzentration, Disziplin, Freude, Selbsteinschätzungsvermögen und vielem mehr zu Prägen. Diese Säulen sind die Kernpunkte unserer Vereinsarbeit.

Die Schützengilde Angerberg freut sich über jeden, egal ob Jung oder Jung geblieben, ganz gleich ob sportbegeistert oder beim Zusammensitzen bei Feierlichkeiten und gesellschaftlichen Anlässen. Bei der SGA sind sie jederzeit herzlich Willkommen.

Tirol-TV zu Gast bei der Schützengilde Angerberg
im Rahmen eines Filmbeitrages der Schützengilde Angerberg der bei Tirol-TV ausgestrahlt wurde, bringen wir unseren Interessierten den Schießsport etwas näher. (Quelle Youtube "Schützengilde Angerberg")


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü