Logo komprimiert durchsichtig

Am 23. November 1991 wurde die Schützengilde Angerberg als 20. Angerberger Verein und als 23. Gilde des Bezirkes Kufstein gegründet. Im Gasthof Blick ins Inntal wurde die Gründungsversammlung, bei welcher Friedrich Schwarzenauer von den insgesamt 55 Mitglieder die dem Verein bereits angehörten, zum Oberschützenmeister gewählt. Anfänglich wurde das Vereinslokal von der Firma Bader Druck zur Verfügung gestellt. Ende 1994 wurden die Räumlichkeiten jedoch vom damaligen Vermieter selbst benötigt und der Verein bekam durch die Gemeinde die Möglichkeit einen Raum im neuen Kindergartengebäude zu beziehen. Am 26. und 27. August 1995 wurde dann der neue Schießstand mit einem großen Eröffnungsschießen und einer Feldmesse würdig eingeweiht.

Gründungsausschuss 1991
von li: 2. Schützenmeister Brigitte Moser, Schützenrat Günther Schwarzenauer, OSM Friedrich Schwarzenauer, 1. Schützenmeister Werner Gross, Kassier Karin Foidl, Schriftführer Wilfried Bader
Vorstand 2008
von li.: 2. Schützenmeister & Sportwart Wolfgang Oberhauser, Schriftführer Stv. Heidi Oberhauser, Sportwart Sonja Strillinger, Kassier Stv. Christina Peer, Kassier Andreas Mayrhofer, 1. Schützenmeister & Schriftführer Franziska Peer, OSM Markus Bichler
(nicht im Bild: Schützenrat Karin Foidl)

Bis zu den Neuwahlen im Jahr 2008 übernahm „Friedl“ zusammen mit seinem Vorstand die Aufgaben des Oberschützenmeisters der Schützengilde Angerberg und vertrat den Verein in diesen 17 Jahren mit viel Engagement.

 

In seine Fußstapfen trat der junge Wörgler Markus Bichler im Jahre 2008, welcher dieses Amt mit neuen Ideen und Innovationen bis dato mit vollem Einsatz ausführt. Ebenso wurde ein Vereinslogo entworfen und umgesetzt, welches in einer Zielscheibe die Buchstaben „SGA“ und den Schriftzug „Schützengilde Angerberg“ trägt. Somit konnte erfolgreich das Traditionelle & Gesellschaftliche sowie das Sportliche miteinander verbunden werden.

Den bezirks- und landesweiten Vorstoß schaffte 2004 erstmals Georg Pfandl, welcher sein Können sowohl auf nationaler, als auch internationaler Ebene unter Beweis stellte. 2007 wurde der Verein durch die Schützen Markus Bichler, Bianca Bichler und Stefan Wimpissinger hochkarätig verstärkt. Im selben Jahr schafften es mit Georg Pfandl und Markus Bichler gleich zwei Angerberger Sportschützen sich für die Europameisterschaft mit dem Kleinkalibergewehr und Großkalibergewehr in Granada (Spanien) zu qualifizieren.

Zeitgleich mit dem Amt des Oberschützenmeisters übernahm Markus Bichler auch die Betreuung der Angerberger Sportschützen, wodurch sich sehr schnell sportliche Erfolge einstellten. Bereits im selben Jahr qualifizierten sich Franziska Peer und Markus Bichler für die Weltmeisterschaften im Armbrustschießen in der Schweiz (Sulgen) bei welcher Franziska mit dem vierten Platz in der Einzelwertung erfolgreich heimkehrte.

2009 wurde dann ein weiteres großes Highlight durch den Vorstand der Schützengilde realisiert. OSM Markus Bichler verfolgte zu diesem Zeitpunkt ein ganz besonderes Ziel, welches nach anfänglichen Schwierigkeiten schlussendlich vom damaligen Vorstand genehmigt wurde. Durch die Investition in 8 neue vollelektronische Schießanlagen, in 10 neue Pressluftgewehre und einigen Umbauarbeiten im Vereinslokal, welche zum größten Teil aus Eigenregie durchgeführt wurden, rüstete die SGA auf den neuesten Stand der Technik um. Da die Leistungen und der Zuwachs an Jungschützen immer mehr wurde war diese Erneuerung erforderlich. Großer Dank gilt den Sponsoren und Helfern.